Eine starke GemeinschaftSolarkraft auf der Medardus GrundschuleBürgerEnergie ErzeugungGenoPV in der ZukunftWasserkraft aus dem InnNeue Energie Bendorf

Energiegenossenschaft mit Perspektive!!

 

BürgerStrom
Versorgen Sie sich mit Bürgerstrom – für die Energiewende in unserer Region!

Werde Klimaschützer mit MykStrom!

 

Merken

Merken

 

Aktuelles und Termine

23.03.2019 Workshop „Solar-Selbstbautag“
Guerilla-PV

Die Geräte haben viele technische Namen: Mini Solar Anlage, micro Solar Anlage, plug in Solar Anlage.
Umgangssprachlich heißen sie auch Balkon-Solaranlage, Guerilla-PV oder Balkonmodul.

Teilnahme nach Voranmeldung bis zum 09.03.2019.
Weitere Informationen finden sie hier.

!!!Bitte den Nachtrag beachten!!!

 



16.05.2019 Generalversammlung im Berghotel Rheinblick Bendorf ab 19:00 Uhr

 

 

Der neue Aufsichsrat hat seine Arbeit aufgenommen.


Wir unterstützen die Initiative Bremer Manifest und
INITATIVE BREMER MANIFEST 

sind Mitglied im Verein für eine nationale CO2-Abgabe (CO2-Abgabe) e.V.

logo CO2 22 de

 

Regionale Bürgerenergiegenossenschaft stellt ihre Projekte vor

NEBeG_PosterGetreu dem Motto „Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das schaffen viele.“, möchte die Bürgerenergiegenossenschaft Neue Energie Bendorf eG (NEBeG) die Energiewende vor Ort voranbringen. Dabei soll die Wertschöpfung durch den Ausbau der erneuerbaren Energien bei den Bürgerinnen und Bürgern sowie den Kommunen in der Region verbleiben.

„Anders als der Name vielleicht vermuten lässt, plant die NEBeG Bürgerenergieprojekte in der gesamten Region. Mit dem Projektentwickler ABO Wind soll z.B. ein Windpark bei Kürrenberg auf Flächen der Stadt Mayen realisiert werden. Zu unseren Projekten gehört seit Anfang dieses Jahres auch ein Stromtarif namens „MykStrom“. Es handelt sich um 100 % Ökostrom von Bürgern für Bürger und das zu fairen Konditionen“, so Thomas Müller, ehrenamtlicher Vorstand der NEBeG.

Die NEBeG ist das Bindeglied zwischen Bürgern und der Energiewende. Kommunen, die der Genossenschaft beitretten, eröffnen Ihren Bürgerinnen und Bürgern den Zugang zu einer sich aufbauenden Infrastruktur, die nicht nur Rendite orientiert ist. Laden Sie sich unser Diese Datei herunterladen (expose-flyerNEB-einzeln.pdf) Exposee herunter und bilden Sie sich Ihre Meinung.

Je mehr Bürgerinnen und Bürger sich der Erzeuger-Verbraucher-Gemeinschaft anschließen, desto mehr können wir gemiensam für den Kreis Mayen-Koblenz und den Klimaschutz erreichen. Mit einer einmaligen Einlage von 100 € ist dies eine Investition in die Zukunft unserer Kinder. Der Regionalmarkt auf unsere Webseite ist ein Beispiel dafür, wie effektiv eine Gemeinschaft für einander einstehen kann und dabei Ziele verfolgt, die dem Allgemeinwohl zugute kommen.

 

 

- Stellungnahme der NEBeG, des SFV e.V. - Infostelle Koblenz, der NaturFreunde Kettig und der Maxwäll-Energie Genossenschaft e.G. zu den in der RZ veröffentlichten Inhalten der Jahrespressekonferenz der EVM-Gruppe -

Neb4ot

SolarFöderVerein NaturFreunde Kettig Maxwäll-Energie Genossenschaft eG

 --------- Unbedingt lesen ---------

 

 

Über die Sorge für das gemeinsame Haus

Das Bewußtsein, dass wir eine Verantwortung für unsere Umwelt haben, hat mit Papst Franziskus einen Fürsprecher. Seine lesenswerte ENZYKLIKA LAUDATO SI‘ ÜBER DIE SORGE FÜR DAS GEMEINSAME HAUS können Sie sich hier Diese Datei herunterladen (2015-06-18-Enzyklika-Laudato-si-DE.pdf) Enzyklika Laudato Si herunterladen. Hier ein Auszug:

Papst Franziskus"Viele von denen, die mehr Ressourcen und ökonomische oder politische Macht besitzen, scheinen sich vor allem darauf zu konzentrieren, die Probleme zu verschleiern oder ihre Symptome zu verbergen, und sie versuchen nur, einige negative Auswirkungen des Klimawandels zu reduzieren. Viele Symptome zeigen aber an, dass diese Wirkungen jedes Mal schlimmer sein können, wenn wir mit den gegenwärtigen Produktionsmodellen und Konsumgewohnheiten fortfahren.
Darum ist es dringend geboten, politische Programme zu entwickeln, um in den kommenden Jahren den Ausstoß von Kohlendioxid und anderen stark verunreinigenden Gasen drastisch zu reduzieren, zum Beispiel indem man die Verbrennung von fossilem Kraftstoff ersetzt und Quellen erneuerbarer Energie entwickelt. Weltweit sind saubere und erneuerbare Energien nur in geringem Maß erschlossen. Noch ist es notwendig, angemessene Technologien für die Speicherung zu entwickeln. Trotzdem sind in einigen Ländern Fortschritte erzielt worden, die beginnen, von Bedeutung zu sein, auch wenn sie weit davon entfernt sind, eine beachtliche Proportion zu erreichen. Es gab auch einige Investitionen in Produktionsweisen und Transportarten, die weniger Energie verbrauchen und geringere Mengen an Rohstoff erfordern, sowie in Bauformen oder Arten der Bausanierung, um die Energieeffizienz zu verbessern. Doch diese guten Praktiken
haben sich noch lange nicht überall eingebürgert."

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (2016_18_02_Auszeichnung Werkstatt N-1.pdf)2016_18_02_Auszeichnung Werkstatt N-1.pdf[ Neue Energie Bendorf eG und Bürgerwerke erhalten Ehrung des Nachhaltigkeitsrats]164 kB

Anschrift

Neue Energie Bendorf eG
Am Röttchenshammer 75
56170 Bendorf
Legetøj og BørnetøjTurtle
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen